Grafschaft-Apotheke
Hauptstraße 40
83527 Haag
Tel. 08072 98700
Montag bis Freitag:
8:15 – 18:30 Uhr
Samstag: 8:00 – 13:00 Uhr

St. Ulrich-Apotheke
Hauptstraße 6
83536 Gars am Inn
Tel. 08073 1277
Montag bis Freitag:
8 – 13 | 14 – 18:30 Uhr
Samstag: 8:30 – 12:30 Uhr

Löwen-Apotheke
Münchnerstr. 15
83527 Haag
Tel. 08072 91930
Montag bis Freitag:
8 – 13 | 14 – 18:30 Uhr
Samstag: 8:30 – 12:30 Uhr

Antigenschnelltest

Wo und wann kann ich mich testen lassen?

Unser Testzentrum finden Sie in der Münchener Straße 43 in 83527 Haag. Das Antigenschnelltestzentrum ist wie folgt für Sie da:

Montag bis Freitag                 07:30 – 18:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag    09:00 – 13:00 Uhr (ab Ostern)

Wie melde ich mich an und wieso muss ich mich anmelden?

Eine  Anmeldung vorab ist erforderlich. Zum einen um Wartezeiten oder Schlangenbildung zu vermeiden. Zusätzlich benötigen wir Ihre Kontaktdaten im Falle eines negativen Ergebnisses für die Erstellung der schriftlichen Bestätigung und im Falle eines positiven Ergebnisses für die Weiterleitung an das zuständige Gesundheitsamt. Die Termine sind reichlich vorhanden, so dass Sie jederzeit und spontan einen passenden Termin für sich finden.

Buchen können Sie jederzeit und bis unmittelbar vor Ihrem Wunschtermin online über unseren Terminplaner

Wie und wann erhalte ich mein Ergebnis?

Bei einem positiven Ergebnis werden Sie unmittelbar nach der Auswertung, also innerhalb von 20 – 30 Minuten nach Ihrem Test angerufen. Erhalten Sie innerhalb von 30 Minuten keinen Anruf von uns, können Sie davon ausgehen, dass Sie derzeit nicht infektiös, also ansteckend für andere sind. Ihr schriftliches Ergebnis in Form einer förmlichen Bestätigung erhalten Sie per Email schnellst möglich, spätestens drei Stunden nach Ihrem Termin. Möchten Sie Ihr Ergebnis direkt nach Testung in Form eines schriftlichen Attests mitnehmen, bieten wir Ihnen gerne die Möglichkeit einer „Expressabholung“ an. Diese können Sie im Anmeldeprozess direkt für eine Pauschale von 5 Euro buchen. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner, v.a. Anbieter wie gmail.com, outlook.de verschieben unsere Mails gerne dorthin.

Warum macht es Sinn, das regelmäßige Angebot eines kostenlosen Schnelltests anzunehmen?

Antigenschnelltests sind bei breiter und regelmäßiger Anwendung ein wichtiges Werkzeug zur Eindämmung der Pandemie und letztlich zur Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens. Sie sind ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept aller Maßnahmen (Impfen, AHA-L-Regeln,…). Ein Beitrag, den jeder Einzelne zusätzlich leisten kann. Ziel ist es Infektionsketten zu brechen und Infektionscluster schnell zu entdecken und so die Zahlen langfristig unter Kontrolle zu bekommen. Man geht davon aus, dass innerhalb der ersten Infektionswoche die Virenlast so hoch ist, dass sie durch einen Schnelltest entdeckt werden kann, auch wenn keine Symptome vorliegen. Bei regelmäßigen, wöchentlichen Tests würde man so viele asymptomatische Infektionen entdecken, diese Infektionsketten brechen können und langfristig dadurch mehr Kontrolle in das Infektionsgeschehen bringen. Die Hoffnung ist, dass mit mehr Kontrolle auch mehr Normalität möglich sein wird.

Können auch Kinder getestet werden?

Unsere Mitarbeiter*innen sind geschult im Umgang mit Kindern. Die Antigenschnelltests funktionieren unabhängig von Alter oder Symptomen. Wir achten darauf, die sichersten, effektivsten und angenehmsten Methoden anzuwenden.

Wann muss ich zum Arzt?

Das Antigenschnelltestangebot nach Testverordnung, also die kostenlosen Bürgertests, richtet sich an symptomfreie Patienten. Mit Ihrer Datenschutzerklärung im Anmeldeprozess bestätigen Sie, dass Sie keine Symptome haben. Fühlen Sie sich krank, haben erhöhte Temperatur oder sonstige Symptome, die auf eine Sars Cov 2 Infektion hindeuten, suchen Sie bitte Ihren Hausarzt oder im Falle von Kindern den Kinderarzt auf. Ein Fließschnupfen, der z.B. auf eine bestehende Allergie zurückzuführen ist, fällt nicht unter Symptome.

Was kostet der Antigenschnelltest und wie oft kann ich mich testen lassen?

Aktuell werden die Kosten für mindestens einen Schnelltest pro Kalenderwoche pro Person vom Bund übernommen.  Dieses Angebot richtet sich an alle Personen, die ihren überwiegenden Aufenthaltsort in Deutschland haben. Treffen diese Bedingungen nicht auf Sie zu, können Sie jederzeit und gerne einen Test als Selbstzahler für 25 Euro über unsere Homepage buchen.

Was muss ich zu meinem Testtermin mitbringen?

Bitte bringen Sie einen Ausweis (z.B. Personalausweis) und Ihr Mobiltelefon mit.

Wie läuft die Testung  vor Ort ab?

Während der kompletten Testung und auf dem Parkplatz davor gelten die allgemeinen Regeln:

Bitte Abstand von 1,5 – 2 Meter einhalten, FFP2 Maske tragen und Hygieneregeln einhalten!

Bitte melden Sie sich am Empfang an. Dort wird Ihnen ein Stuhl zugewiesen. Nehmen Sie Platz und warten Sie dort, bis der Abstrich genommen wird.

Wie wird der Abstrich genommen?

Der Abstrich wird i.d.R. im Nasenvorhof genommen: Der Tupfer wird 2 – 4 cm tief in den Nasenvorhof eingeführt und die Schleimhaut wird auf beiden Seiten für ca. 5 Sekunden abgestrichen. Hierbei entsteht in der Regel ein kitzelndes Gefühl in der Nase. Wenn wir während des Abstriches eine Pause einlegen sollen, heben Sie die Hand.

Nach dem Test legen Sie bitte Ihre FFP2 wieder an und verlassen das Testzentrum.

Welche Tests werden verwendet? 

Wir benutzen aktuell im Wesentlichen Clinitest Rapid Covid 10 Antigen Test der Firma Siemens Healthcare GmbH.20 Antigentests für 159 Euro: Erster zugelassener Corona-Schnelltest für zu  Hause | Kölner Stadt-Anzeiger

Der Test ist in allen europäischen  Ländern anerkannt. Er hat auch beim Abstrich im Nasenvorhof eine exzellente Sensitivität und Spezifität, die beste derzeit am Markt erhältliche. Bei Lieferschwierigkeiten behalten wir uns vor auf Tests anderer Hersteller auszuweichen, auch hier entscheidet die Qualität.

Was passiert bei einem positiven Ergebnis?

Im Falle eines positiven Ergebnisses erhalten Sie umgehend nach der Auswertung einen Anruf von uns. Sie müssen sich dann unmittelbar in häusliche Selbstisolation begeben und wir leiten das positive Ergebnis an das zuständige Gesundheitsamt weiter. Wir senden Ihnen zusätzlich schnellst möglich schriftliche Informationen zur häuslichen Selbstisolation.  Das positive Ergebnis eines Schnellstests stellt keine Diagnose dar – dafür muss noch ein weiterer Test (i.d.R. PCR Test) beim Hausarzt oder Gesundheitsamt durchgeführt werden. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem örtlichen Gesundheitsamt auf, sofern sich dieses nicht binnen 24 h bei Ihnen meldet.

Kann ich einen Schnelltest in der Apotheke kaufen und wie teuer ist er?

Sie können bei uns zugelassene Selbsttests käuflich erwerben. Wir verrechnen an Sie den Einkaufspreis weiter. Hierzu bieten wir Ihnen gerne zwei verschiedene Beratungsmodelle an: „Standard“ für 5,00 Euro – Sie werden in die Handhabung des Tests eingewiesen und wir verraten Ihnen Tricks und Kniffe für die Auswertung. Beim Paket „Premium“ für 9,95 € üben Sie gemeinsam mit uns unter Anwendung eines separaten Abstrichtupfers die exakte und praktische Handhabung.

Wo liegt der Unterschied zu einem Antikörpertest?

Antigenschnelltests testen auf Eiweißbestandteile des Virus selbst. Sie weisen auf eine akute Infektion und damit eine wahrscheinliche Ansteckungsgefahr für andere hin.

Antikörpertests dagegen testen auf Antikörper, die sich gegen das Virus richten. Sie weisen auf eine bereits durchgemachte Infektion hin.

Welche Schnelltests gibt es und wo liegen die Unterschiede?

In unserem Testzentrum werden Antigen-Schnelltests von geschultem Personal durchgeführt. Wir benutzen nur die besten am Markt befindlichen Produkte, die auch von allen europäischen Ländern anerkannt werden. Das Ergebnis stellt eine Momentaufnahme dar (Aussagekraft für ca. 24 Stunden).

Außerdem gibt es Selbsttests. Diese können Sie in der Apotheke erwerben und führen Sie zuhause selbständig durch. Bei korrekter Handhabung und je nach Qualität des Tests können diese ähnlich zuverlässig sein, wie ein professionell durchgeführter Schnelltest.

Bei einem negativen Ergebnis kann mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass derzeit keine Infektiosität (= Ansteckungsgefahr) von Ihnen ausgeht. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann aber nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Daher ist das Einhalten der AHA-L Regeln unabhängig vom Testergebnis weiterhin notwendig.